Anzeige

Heb' dir keinen!

Fit bei jedem Wetter, 25.09.2021

Jobs, die den Rücken in die Knie zwängen.

Krankheitsbedingte Arbeitsausfälle kosten die Deutsche Wirtschaft jedes Jahr etwa 130 Milliarden Euro.

Die am häufigsten vertretene Krankheitsursache ist allerdings nicht, wie viele vielleicht vermuten, die gern gewählte Grippe oder Erkältung. Vielmehr machen einen großen Teil der Ausfälle Rückenerkrankungen aus (23,5%) - die Tendenz ist seit einigen Jahren steigend. Mit dem demografischen Wandel werden Rückenerkrankungen jeder Art in den kommenden Jahren und Jahrzehnten noch viel mehr in der Vordergrund rücken.

Arbeit auf dem Bau - harte Zeiten für den Rücken

Betroffen durch den Rückenschwund sind vor allem Berufsgruppen im Baugewerbe, aber auch der klassische Büroangestellte kommt immer häufiger mit Rückenproblemen in Kontakt.

Ist es bei letzterem die Bewegungsarmut, die sich auf kurz oder lang als Rückenschmerz bemerkbar machen kann, hat man im Bau- oder Pflegebereich eher mit dem Gegenteil zu tun - hier wird die Rückenmuskulatur, etwa durch falsches Heben, stark belastet - Folge sind irgendwann Abnutzungserscheinungen.

Um beides zu verhindern und die wirtschaftlichen Schäden Ihrer Firma zu minimieren, setzen immer mehr Unternehmer auf Prävention:

Von ergonomischen Bürostühlen für den Verwaltungsmitarbeiter bis hin zur wöchentlichen Rückenschule für den Lagerarbeiter - Maßnahmen, um den rückenschmerzbedingten Ausfall seiner Mitarbeiter einzugrenzen gibt es zu genüge.

Wie Sie Ihren Rücken im Büro mit einfachen Übungen entlasten können, erfahren Sie hier!

  Redaktion
 Team-Info
 Team-Kontakt




mehr

Wetter-Nachrichten - das könnte Sie auch interessieren:

5

Wetter-Meldungen

Anzeige

Buch-Tipps

-Anzeige-
E-Book Biowetter
Biowetter - Leben mit dem Wetter
Das Donnerwetter.de-Buch mit neuen, überraschenden Erkenntnissen zum Biowetter!
weitere Infos