Anzeige

Hauttyp und UV-Index

Fit bei jedem Wetter, 15.05.2019

Sonnenbrand muss draußen bleiben - wissenswertes für sonnige Tage!

Besonders die Mittagssonne sollten die Freiluftjünger in diesen Tagen nicht auf die leichte Schulter nehmen. Denn nicht nur sie könnte spätestens am Folgetag schmerzhaft gerötet an den ungeschützten Sonnenkonsum erinnern.

Was wir unter dem sogenannten UV-Index verstehen und welche Hauttypen sich nun wie lange der Sonne aussetzen sollten, bringen wir heute für Sie in Erfahrung!

Was ist der UV-Index?

Mit dem UV-Index wird die Sonnenbrandwirksamkeit der Sonneneinstrahlung wiedergegeben - und das international einheitlich.

So sind beispielsweise bei einem Index von Faktor "7" in Norwegen die selben Schutzmaßnahmen zu beachten wie bei einer "7" in Südafrika. Der höchste Index ist wohl am Äquator bei unbedecktem Himmel aufzufinden (12), in Deutschland liegt der UV-Index an einem durchschnittlichen Sommertag bei 8, in Höhenlagen auch höher:

UV-Index
Index Bewertung Schutzmaßnahmen
1 niedrig kein Schutz notwendig
2
3 mittel

Schutz notwendig

Schatten in der Mittagszeit suchen, T-Shirt und Kopfbedeckung anziehen, Sonnencreme nutzen

4
5
6 hoch

Schutz notwendig

Schatten in der Mittagszeit suchen, T-Shirt und Kopfbedeckung anziehen, Sonnencreme nutzen

7
8 sehr hoch

besonderer Schutz notwendig

In der Mittagszeit möglichst nicht draußen aufhalten, unbedingt Schatten suchen. T-Shirt, Sonnenhut und Sonnencreme sind Pflicht!

9
10
11(+) extrem

besonderer Schutz notwendig

In der Mittagszeit möglichst nicht draußen aufhalten, unbedingt Schatten suchen. T-Shirt, Sonnenhut und Sonnencreme sind Pflicht!

 

Den aktuellen UV-Index für Ihren Ort finden Sie hier!

Neben dem UV-Index spielt auch der Hauttyp eine entscheidende Rolle, wie lange Sie sich ungeschützt der UV-Strahlung aussetzen sollten. Unterschieden wird zwischen sechs Hauttypen. Oft kann der Hauttyp anhand bestimmter Merkmale (Sommersprossen, Augenfarbe, Farbe der Brustwarzen) bestimmt oder zumindest eingegrenzt werden. Um eine 100-prozentige Sicherheit bei der Bestimmung zu bekommen, hilft ein Besuch beim Hautarzt.

Hauttyp Merkmale Aufenthaltsdauer in der Sonne bei ungebräunter Haut (Eigenschutzzeit)

I ("Keltischer Typ"

sehr helle Hautfarbe und Brustwarzen, blaue oder grüne Augen, Sommersprossen, rötliches oder hellblondes Haar höchstens 10 Minuten
II ("Nordischer Typ") helle Hautfarbe und Brustwarzen, blaue, graue oder grüne Augen, häufig Sommersprossen, blondes oder braunes Haar höchstens 20 Minuten
III ("Mischtyp") mittlere Hautfarbe, meist braunes oder dunkelblondes Haar (manchmal aber auch blond oder schwarz), blaue, braune, grüne oder graue Augen, wenig oder keine Sommersprossen höchstens 30 Minuten
IV ("Mediterraner Typ") auch ungebräunt bräunliche oder olivfarbene Haut, braune Augen, braunes oder schwarzes Haar, dunkle Brustwarzen, keine Sommersprossen mehr als 30 Minuten
V ("Dunkler Hauttyp") hell- oder dunkelbraune Haut, schwarze Augen, schwarzes Haar, keine Sommersprossen mehr als 90 Minuten
VI ("Schwarzer Hauttyp") dunkelbraune oder schwarze Haut im ungebräuten Zustand, schwarze Augen, schwarzes Haar, keine Sommersprosse mehr als 90 Minuten

 

 

  Redaktion
 Team-Info
 Team-Kontakt




mehr

Wetter-Nachrichten - das könnte Sie auch interessieren:

5

Wetter-Meldungen

Anzeige

Wetter-Bücher

-Anzeige-
E-Book Biowetter
Biowetter - Leben mit dem Wetter
Das Donnerwetter.de-Buch mit neuen, überraschenden Erkenntnissen zum Biowetter!
weitere Infos